powered by

Soko 26-Chef ist Beschuldigter im Bandidos-V-Mann Skandal?

Siehe Abendzeitung München, 4.2.2015:

Abgesehen von dem suspendierten Kriminalhauptkommissar wird in der V-Mann-Affäre gegen sechs weitere Polizisten ermittelt, darunter zwei Führungskräfte aus dem LKA. Einer der beiden ist inzwischen mit einer neuen wichtigen Aufgabe betraut worden, obwohl er im Verdacht steht, Straftaten vertuscht zu haben. Der Kriminaldirektor führt im Auftrag der Bundesanwaltschaft die wiederaufgenommenen Ermittlungen zum Oktoberfestattentat, wie der Ministerialbeamte auf Nachfrage des Ausschussvorsitzenden Franz Schindler (SPD) berichtete. http://www.weggesperrt.com/zur-oeffentlichen-sitzung-im-landtag-muenchen/

Erstaunlich, aber durchaus passend zum Bundesanwalt JochenWeingarten, dem massive Einschüchterungen von NSU-Zeugen vorgeworfen werden.

siehe: http://arbeitskreis-n.su/blog/2014/11/25/der-drohende-schreihals-als-zeuge-osta-weingarten-das-werkzeug/

und: http://arbeitskreis-n.su/blog/2014/11/26/nachlese-zum-schreihals-weingarten-nsu-ist-marchen/

sowie: http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/05/03/wie-man-zeugen-manipuliert-und-unbequeme-einzuschuchtern-versucht/

Ein wirklich feines Gespann: Die Ermittlungen leitet ein Bundesanwalt mit zweifelhafter Reputation, und die Soko 26 leitet ein Kriminaldirektor vom LKA Bayern, gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen Strafvereitelung im Amt, Aktenfälschung und Falschaussage läuft?

Na sauber! Alles wie 1980-1982, als einer der 3 das Oktoberfest-Attentat ermittelnden Bundesanwälte Dr. Klaus Pflieger hiess, der als Generalstaatsanwalt in Stuttgart im November 2011 Heilbronner Mordwaffen 2 Tage vor Beginn der Prüfung beim BKA als in Zwickau gefunden verkündete?

Es ist schwer, keine Satiren zu schreiben…

2 Gedanken zu „Soko 26-Chef ist Beschuldigter im Bandidos-V-Mann Skandal?“

  1. admin sagt:

    siegfriedmayr.de/Blog/bandidos-die-super-knalltuete-aus-dem-lka/

    Kriminaldirektor Mario Huber scheint in die so genannte Bandidos-Affäre des Bayerischen LKA verwickelt zu sein und wird dazu in Kürze auch gerichtlich vernommen.

    _________

    Gerichte und Staatsanwälte wollen die „Wahrheit“ nicht wahr haben:

    Bandidos im Staatsauftrag.

    Nächster Prozesstag 23. Februar 2016
    http://www.weggesperrt.com/

  2. Anna sagt:

    Selbst wenn es noch so offensichtlich ist: wir werden die Wahrheit nicht erfahren, da sei die gesamte Justiz, Politik und Presse davor! Wir werden dermaßen belogen, dass es unvorstellbar ist und das brave Volk bleibt immer noch vor der Glotze sitzen und wählt seine Versklaver weiterhin-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.