powered by

GBA, 11.12.2015: Wir haben gar nichts, ausser Pleiten

Die mit grossem Brimborium verkündeten „neuen sensationellen Zeugen“ des Ulrich Chaussy und des Anwalts Dietrich waren Fahrkarten, totale Pleiten, wie bereits vor Längerem hier geblogt: Wichtige Spur zu Hintermännern führt ins Nichts. Wenn eine Spur ins Nichts führt, dann ist sie grundsätzlich unwichtig, und sie ist dann auch keine Spur […]

Fehlender Generalbundesanwalt scheißt sich in die Hosen und stellt das Ermittlungsverfahren zum Oktoberfestattentat ein

Karlsruhe, 21. September 2015 Das Interregnum in der Bundesanwaltschaft lässt hinter den hohen Mauern des Dienstgebäudes die Schlamperei einkehren; RiLG Stolzhäuser setzt sich an den Rechner und will zum x-ten-Mal den Antrag Hoffmanns auf Akteneinsicht zum Oktoberfestattentat ablehnen. Ist zwar egal, denn Akten sind sowieso beim Arbeitskreis NSU, aber gut. […]

Die Ramelsbergerin zum Oktoberfestattentat, Nachtrag

19. September 2015, O’zapft is In München ist heute mit dem traditionellen Fassl-Anstich das Oktoberfest eröffnet worden. Fast zeitgleich flatterte bei uns ein Video herein, das fraglos zu den erschütterndsten Dokumenten der Verharmlosung staatlichen Terrors gehören müsste, wenn einem nicht jeder Ernst durch das Gelache und Geheuchel der auftretenden Weiber […]

Mitleid mit der SOKO 26: Am Gipfel der Peinlichkeit

Zehlendorf, Mitte September 2015 Vor nicht allzu langer Zeit wurde an dieser Stelle von der traurigen Pflicht jener so genannten Sonderkommission berichtet, die offenkundig tote Spuren zum Oktoberfestattentat untersuchen, die wahren Hintermänner aber nicht ermitteln darf. In der Zwischenzeit bemühten sich diverse Leitmedien um Informationen zur lachhaften Tätigkeit des Polizeihaufens; […]

Am Tage danach: Die blödsinnige Maßnahme des GBA Rebmann

Schloss Ermreuth, 27.9. 1980 Am Tag nach dem Oktoberfestattentat wurde ich das Opfer einer blödsinnigen Entscheidung. Es war irgendwann am Vormittag. Ich war mit Maurerarbeiten im Keller von Schloss Ermreuth beschäftigt und was die Ereignisse in München anging, völlig ahnungslos. Mein 16-jähriger Helfer hatte gerade wieder eine Kufte Mörtel angerührt, […]

Die geistigen Wurzeln der BRD und das Oktoberfestattentat, Teil 2

27.9. 1980, 20 Uhr: ARD In der staatsoffiziellen westdeutschen Tagesschau wird über den Anschlag auf das Oktoberfest berichtet: Der Fernsehzuschauer wird zunächst mit dem Ur-Motiv staatlicher Desinformation, dem Fund eines „Terroristen-Ausweises“ am Tatort, konfrontiert. Dann eröffnet sich ein Widerspruch: Generalbundesanwalt Rebmann gibt vor, keine Gründe für seine Übernahme des Ermittlungsverfahrens […]