powered by

Fehlender Generalbundesanwalt scheißt sich in die Hosen und stellt das Ermittlungsverfahren zum Oktoberfestattentat ein

Karlsruhe, 21. September 2015 Das Interregnum in der Bundesanwaltschaft lässt hinter den hohen Mauern des Dienstgebäudes die Schlamperei einkehren; RiLG Stolzhäuser setzt sich an den Rechner und will zum x-ten-Mal den Antrag Hoffmanns auf Akteneinsicht zum Oktoberfestattentat ablehnen. Ist zwar egal, denn Akten sind sowieso beim Arbeitskreis NSU, aber gut. […]

Macht und Gejammer der Lügenpresse: Wirtschaftliche Fragen

September 2015, das Weltnetz, unendliche Weiten In den letzten Jahren ist immer wieder die Frage gestellt worden, wie die so genannten Leitmedien ihre so genannte Deutungshoheit begründen. Man sollte aufpassen, bei der Beantwortung dieser Frage nicht allzu sehr ins Metaphysische abzugleiten, finstere Netzwerke, transatlantische Logen und dgl. hervorzuheben. Sicher spielen […]

Wirbel in der V-Mannfrage: Die Heuchelei um die Spitzel in der WSG

März 2015, Zeitunglesen In schöner Regelmäßigkeit wird von der deutschen Linken die Forderung an die Bundesregierung gestellt, doch jene behördlichen Akten „freizugeben“, die sich auf die Aktivitäten von V-Leuten im imaginierten Umfeld des Oktoberfestattentats beziehen. Solche Forderungen erscheinen in der breiten Öffentlichkeit oft als Ansätze einer „Aufklärung“ dieses Verbrechens, wobei […]

Adnoten zur Theorie des Oktoberfestattentats: Klugscheißer in Action

März 2015, Berliner Nobelviertel Der Anschlag auf das Oktoberfest im Jahr 1980 ist, wie alle staatsterroristischen Verbrechen, nicht nur eine kriminalistische und eine politische Herausforderung, man möchte sagen, auf Leben und Tod der bürgerlichen Ordnung, sondern auch ein wissenssoziologisches Problem. Da an dieser Stelle keine Vorlesung gehalten werden kann, müssen […]