powered by

Verdachtsadel im Verfall: Krücken für Ulrich Chaussy I

März 2015, Plattenbau in Preußen Nachdem die Redaktion eine Reihe von Beschwerden über die Irrtümer eines hohen Tiers des Verdachtsjournalismus in der BRD erreicht haben, musste nun doch gehandelt werden. Es kann nicht angehen, dass ältere Leute in diesem Land vollkommen hilflos ihrem Schicksal der Unwissenheit überlassen werden und dann […]

Schülerzeitung Känguru: Erinnerungen an Gundolf Köhler

März 2015; Krankenbett in Süddeutschland „Wir haben den Gundolf kontaktiert, nicht er uns. Es war die Zeit, als wir über die Gesellschaft für Menschenrechte Druck auf die CDU auszuüben versucht haben, öffentlich gegen die kommunistischen Menschenrechtsverletzungen in der DDR Stellung zu nehmen. Damals, Anfang der 70er hatten wir einige Demos, […]

Wen der Mossad alles so umbringt und wen nicht

Februar 2015, E-Mail aus Unbekannt Nachdem schon vor Jahrzehnten intelligente Linke festgestellt haben, dass Nazis Pop sind, dürfen wir an dieser Stelle ruhig feststellen, dass heute sogar V-Leute Pop sind. Sie sind es umso mehr, als sie das selbst oft nicht wissen, es rückwirkend werden können und eine solche Enthüllung […]

Biwakieren mit Gundolf Köhler: Kein Wuschelkopf

Spätsommer 1981 Ein knappes Jahr nach dem Anschlag auf das Oktoberfest wird in Frankfurt am Main beim Hessischen Landeskriminalamt der ehemalige Vize-Unterführer der Wehrsportgruppe Hoffmann, Heinz-Arndt Marx (er sollte Jahrzehnte später in kurzen Hosen und Camouflage mit Ulrich Chaussy Fernsehgespräche führen) vernommen. Im Zentrum der Vernehmung steht die Frage nach […]

Gundolf Köhler: Wuschelkopf und Phantom

Februar 2015 Die kollektive Erinnerung an den Bombenanschlag auf dem Münchner Oktoberfest ist auf das Engste verbunden mit der Aufnahme eines wuschelköpfigen Schülers, etwa 16 Jahre alt, Karohemd, Pullunder und verträumte Augen. Direkt nach dem Anschlag wurde diese Fotografie massenhaft verbreitet, über die damaligen „Revolverblätter“ Quick und Bild, aber auch […]