powered by

Neuenglischer Horror aus der Frankfurter Kanzlei: Debevoise and Plimpton

Frankfurt am Main, 30. März 2015, 9 Uhr 47 Über die IP-Adresse der Frankfurter Dependance einer der renommiertesten US-amerikanischen Anwaltskanzleien macht sich der Neonazi Arndt Heinz Marx daran, an einer so genannten Kommentarschlacht im Internet teilzunehmen. Inmitten der arbeitsamen Umgebung am nördlichen Rand der Frankfurter Innenstadt vermag sich Marx diese […]

Zerschlagt die Allianz von Märchenerzählern und staatlichen Provokateuren!

April 2015, Berlin Zehlendorf Seit Jahrzehnten arbeiten in diesem Land zwei scheinbar gegensätzliche Berufsgruppen gut zusammen, allerdings nicht ohne durch die Ergebnisse ihrer Arbeit dem Land und seinen Menschen schweren Schaden zuzufügen: Professionelle Märchenerzähler auf der einen und staatlich finanzierte und gedeckte Provokateure auf der anderen Seite. Was der eine […]

Arndt-Heinz Marx: Nazi in der Anwaltsrobe

April 2015, das Weltnetz, unendliche Weiten; Gastbeitrag Die Anmerkung Arndt-Heinz Marx, strammer Nazi, auch heute noch, nicht verwandt und verschwägert mit Karl Marx, doch wer weiß das schon so genau, vielleicht doch verwandt, dann allerdings als Nazi mit reichlich fremdem Blut ausgestattet, denn zumindest Karl Marx wird solch Blutsverwandtschaft nachgesagt… Der […]

Die Sprache der Kalaschnikow: Ganz normale BND-Gespenster um 1980

Mai 1980, Lager Bir Hassan Sofort nach ihrer Ankunft haben die Mitglieder von Hoffmanns kleiner Kampfgruppe zwei Zelte im Lager Bir Hassan bezogen; dass es genau jene Zelte sind, in denen einige Jahre zuvor der Kern der RAF um Andreas Baader und Ulrike Meinhof ausgebildet worden ist, wissen die jungen […]

Peinliche Ostergrüße von Marx

April 2015, das Weltnetz, unendliche Weiten; Mail von heimdal.1@gmx.de 06.04., 10:48 Uhr Von: Heimdal Heimdal JPG RFSS12 „…vom RFSS mit Thors Hammer!“ Mein persönlicher Politstalker Arndt Heinz Marx hat mich auch heuer zu Ostern nicht vergessen. In dem kindischen Glauben, er könne sich hinter einer Tarnadresse verstecken, schickte er mir […]

Uwe Mainka: Der frei drehende Zeuge im Spiegel des Gerichts

30.6. 1986, Landgericht Nürnberg, Urteilsverkündung gegen Karl Heinz Hoffmann Seit wir mit diesem Blog in See gestochen sind, raschelt es bei den Zeitzeugen par excellence; Männer, die vor Jahrzehnten schon dem Staat willfährig mit ihren Falschaussagen dienstbar waren, sind plötzlich wieder da, stecken die Köpfe zusammen und aktivieren alte Seilschaften. […]