powered by

Oktoberfestattentat: Erkenntnisse mit ins Grab genommen?

März 2015, Schloss Ermreuth, Glosse Wenn von dem Attentat von 1980 auf der Münchner Theresienwiese die Rede ist, dann wird seit 35 Jahren nichts anderes erörtert, als der von den wahren Tätern „in den Wind geworfene Dreck“. Die von geheimdienstlichen Profis angewendete Psychopolitik war höchst erfolgreich. Das muss ihnen der […]

Walter Ulrich Behle: Der sympathische Postler und die Sprengstofflegenden

Spätherbst 1981, Bayerisches Landeskriminalamt, München Nach der Verhaftung Hoffmanns im Sommer 1981 am Frankfurter Flughafen und der darauffolgenden Verhaftung der meisten Mitglieder der WSG-Ausland in der Zeit bis zum Ende desselben Jahres hat die bundesdeutsche Justiz eine ganze Reihe von Problemen zu bewältigen: Immer wieder müssen Haftgründe gegen Hoffmann gefunden […]

Hass ohne Wirkung

1979, Lektüre der WSG-Zeitschrift „Kommando“ Immer werde ich den bedingungslosen Kampf um Ideale verstehen, denn ohne die Auflehnung gegen die sogenannten „Realitäten“ ist weiterer Fortschritt ganz allgemein ausgeschlossen. Auch werde ich jederzeit zumindest ein bedingtes Verständnis für Aktionen aufbringen, die meinen eigenen Zielsetzungen feindlich gegenüberstehen. Wobei Verständnis keinesfalls mit Duldung […]

Zeitzeuge par excellence foltert ohne Not und geht über die Hürden

Lager Bir Hassan, Frühjahr 1981 Hoffmanns kleine Kampfgruppe hat sich mehr oder weniger eingelebt in dem Lager auf dem Gebiet der „fortschrittlichen Kräfte“ des durch die Machtkämpfe zahlloser Milizen und ausländischer Schutzmächte zerrissenen Libanon. Man befindet sich in der Nähe von Beirut und ist immer wieder der Drohung israelischer Luftangriffe […]