powered by

Unternehmen „Asasel“: Wer schrieb das Drehbuch?

März 2015, Schloss Ermreuth Wenn Ihr den Ideenträger und Autor des Drehbuches zu der in zwei Akten aufgeführten Tragödie, mit Präludium in Beirut und dem Hauptakt auf der Theresienwiese, finden wollt, dann folgt den Spuren eines geheimnisvollen Mannes, der selbst niemals Beamter war und es trotzdem verstand, hochrangige Persönlichkeiten des […]

Nebenberuflicher Maulwurf: Krücken für Ulrich Chaussy II

Sommer 1985, Landgericht Nürnberg Als am Abend des 26.9. 1980, dem Tag des Oktoberfestanschlags, jener legendäre Konvoi instandgesetzter Bundeswehr-Fahrzeuge, den Hoffmann in den Libanon dirigieren wollte, von Schloss Ermreuth mit dem Aufbruch der späteren Fahrer seinen Ausgang nahm, da hatten die deutschen Dienste zuvor von der geplanten Abfahrtszeit erfahren. Das […]

Verdachtsadel im Verfall: Krücken für Ulrich Chaussy I

März 2015, Plattenbau in Preußen Nachdem die Redaktion eine Reihe von Beschwerden über die Irrtümer eines hohen Tiers des Verdachtsjournalismus in der BRD erreicht haben, musste nun doch gehandelt werden. Es kann nicht angehen, dass ältere Leute in diesem Land vollkommen hilflos ihrem Schicksal der Unwissenheit überlassen werden und dann […]

Adnoten zur Theorie des Oktoberfestattentats: Ergänzung und Entgegnung

März 2015, Arbeitszimmer Schloss Ermreuth Mit klarem Blick erkennt der Autor, dass alles was man bisher über das Oktoberfestattentat gehört hat, nur ein Wissen ist, das man haben soll und hat. Es ist nicht das Wissen, welches auf die tatsächlichen Vorgänge im Zusammenhang mit dem Verbrechen verweist. Dr. Mayr unterteilt […]

Adnoten zur Theorie des Oktoberfestattentats: Klugscheißer in Action

März 2015, Berliner Nobelviertel Der Anschlag auf das Oktoberfest im Jahr 1980 ist, wie alle staatsterroristischen Verbrechen, nicht nur eine kriminalistische und eine politische Herausforderung, man möchte sagen, auf Leben und Tod der bürgerlichen Ordnung, sondern auch ein wissenssoziologisches Problem. Da an dieser Stelle keine Vorlesung gehalten werden kann, müssen […]

Schülerzeitung Känguru: Erinnerungen an Gundolf Köhler

März 2015; Krankenbett in Süddeutschland „Wir haben den Gundolf kontaktiert, nicht er uns. Es war die Zeit, als wir über die Gesellschaft für Menschenrechte Druck auf die CDU auszuüben versucht haben, öffentlich gegen die kommunistischen Menschenrechtsverletzungen in der DDR Stellung zu nehmen. Damals, Anfang der 70er hatten wir einige Demos, […]