powered by

Oktoberfestattentat: Sprengstoff und Zündmechanismus ungeklärt?     

Schloss Ermreuth, August 2015 In den Ermittlungsakten zum Oktoberfestattentat finden sich weder klare Aussagen zur Art des auf der Theresienwiese zur Explosion gebrachten Sprengstoffes noch zu dem dabei verwendeten Zündmechanismus. Auch der Ermittlungsbericht enthält diesbezüglich nur vage Vermutungen. Festlegen wollten sich die Ermittler nicht. Das muss Gründe haben. Die Behauptung, […]

Die Macht der Massenmedien schwindet: Lagebetrachtung, Teil 1

Schloss Ermreuth, Ende August 2015 In der Zeit bevor es ein Internet gab, genauer gesagt, bevor das Internet von der Bevölkerung als vorrangiges Informations- und Kommunikationsmittel entdeckt wurde, lag die uneingeschränkte Deutungshoheit aller gesellschaftlich bedeutsamen Ereignisse bei den Massenmedien. Begünstigt durch das allein bei ihnen liegende Verbreitungsmonopol konnten die Angehörigen […]

Tatmittelherkunft der Oktoberfestbombe: Doofe Ausflucht, Schätzchen

Zehlendorf, August 2015 Seit Jahrzehnten säuseln uns die staatsbesoldeten Gegner der Aufklärung und die fade, moralische, vor Lügen und Inkompetenz strotzende Antifa das Liedchen von den Dingen ins Ohr, die „wohl niemals aufgeklärt werden können“. Wer bei einem Aufklärungsversuch des Clemens Binninger nicht speibt, ist selber schuld, das stimmt schon; […]

Oktoberfestattentat: Eine Scheinspur vom israelischen Geheimdienst?

Innenministerium Bonn, 4. Februar 1981 Regierungsdirektor Bötting fasst ein Schreiben an den BND ab; schon seit Monaten steht die Vermutung im Raum, Anhänger von Hoffmanns Kampfgruppe im Libanon seien mit italienischen Faschisten in einem Lager der libanesischen Falange zusammen gekommen, um Terroranschläge zu besprechen. Die Information ist von Anfang an unglaubhaft […]

Generalbundesanwalt Harald Range: Hundsgemein oder nur doof?

Schloss Ermreuth, August 2015 Kann ein Volljurist, und noch dazu der Chef einer auf die Verfolgung von Verbrechen gemäß § 129a StGB spezialisierten Behörde, so dämlich sein, dass er nicht erkennt, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, um von einer terroristischen Vereinigung gemäß § 129a sprechen zu können? Der GBA Harald […]

Oktoberfestattentat und europäische Überwachungsunion: Cui Bono?

7. Oktober 1980, Innenministerium Bonn Innenminister Gerhart Baum wird von seinen Referenten Siegele und Heel, zwei Männern, die vor der Pensionierung auf europäischer Ebene noch schöne Karrieren hinlegen sollten, über das Oktoberfestattentat gebrieft. Die beiden schmieren Baum hemmungslos an, erzählen ihm etwa, es sei immer noch nicht geklärt, ob Hoffmann […]