powered by

Jacob Appelbaum: Ihre Illusionen über die BRD sind lächerlich

Zehlendorf, 7.8. 2015 Der US-amerikanische Aktivist und Journalist Appelbaum, bekannt aus Rundfunk und Fernsehen, hat kürzlich in der Zeit einen Artikel erscheinen lassen. Dieser Text verdient es, hier dokumentiert und kommentiert zu werden, weil er ein Konzentrat all jener nützlichen Irrtümer und Lebenslügen darstellt, die sich im journalistischen Milieu festgefressen […]

Vom Oktoberfest zum NSU: Zeugenmassage nach Klaus Pflieger

Ermittlungsgruppe des Generalbundesanwalts in München, 26.11. 1980 Die Oberstaatsanwälte Holland und Görlach, federführend aber der , zusammen mit einem erfahrenen Kriminalhauptkommissar des bayerischen LKA, haben die Aufgabe übernommen, Zeugen aus dem Umfeld von zu vernehmen. In den letzten Tagen war ein ehemaliger Untermieter der Familie Köhler dran; der Zeuge wird […]

Oktoberfestattentat: BND-Spinner auf der Suche nach dem großen Kaffeesieder

Pullach, 4.1. 1981 Einige Monate nach dem fertigt ein Sachbearbeiter des Bundesnachrichtendienstes einen Bericht über die Mitteilung eines Informanten aus der DDR an. Der Informant hat sich in Sachen Wehrsportgruppe Hoffmann geäußert. Über 30 Jahre später fällt dann die Entscheidung, diesen Vermerk dauerhaft zu . Außerdem landet er in einem […]

Akten zur WSG: Schutz von V-Männern oder Rücksicht auf ausländische Dienste?

Berlin und Köln, Frühjahr 2015 Die PR-Kampagne, mit der man nach Wiederaufnahme des so genannten Ermittlungsverfahrens zum Oktoberfestattentat die ein wenig aufheizen wollte, war ein Schuss in den Ofen. Die scheinbar freigegebenen, in Wirklichkeit nur einzelnen zugespielten Akten des Bundeskanzleramtes zum 嘉盛 Oktoberfestattentat sagen dem Normalsterblichen gar nichts, oder fast […]

Klassiker der geheimdienstlichen Provokation: Das Märchen vom Bösen Wolf

Ende der 70er-Jahre, Giftküche in der BRD Wer als Geheimdienst ein Milieu endgültig vergiften und final benutzen will, der pumpt kompromittierendes Wissen in das Milieu hinein. Das schafft nicht nur die Voraussetzungen dafür, dass im Nachgang künftiger entsprechende „Tätermilieus“ ausgemacht werden können; das ermöglicht später auch den Rückgriff auf Legenden, […]

Wo der Minister nichts zu sagen hat: Die Tage nach dem Attentat

Bonn, Sonntag 28. September 1980 Zwei Tage nach dem herrscht eine gewisse Verwirrung in Bonn; Franz Josef Strauß hat einen Wahlkampfauftritt am Tag nach dem Massaker dazu benutzt, scharf anzugreifen. Er habe die Geheimdienste demoralisiert, und das sei im Zusammenhang mit dem phentermine Möglichwerden solcher Verbrechen zu sehen. Innenminister Baum […]