powered by

42 Stasi-Spitzel im Neonazibereich wissen auch nichts?

Vor einem halben Jahr fragte das Handelsblatt, ob die Hintermänner des Oktoberfest-Attentates via Stasi-Spitzeln zu ermitteln sein könnten: Nach dem Zeitungsbericht hatte das Stasi-Ministerium unter Erich Mielke mindestens 42 IM unter westdeutschen Neonazis und in deren unmittelbarem Umfeld. Weitere fast 30 Rechtsextremisten seien als IM-Vorläufe registriert. Das bedeute, ihre Anwerbung […]

GBA, 11.12.2015: Wir haben gar nichts, ausser Pleiten

Die mit grossem Brimborium verkündeten „neuen sensationellen Zeugen“ des Ulrich Chaussy und des Anwalts Dietrich waren Fahrkarten, totale Pleiten, wie bereits vor Längerem hier geblogt: Wichtige Spur zu Hintermännern führt ins Nichts. Wenn eine Spur ins Nichts führt, dann ist sie grundsätzlich unwichtig, und sie ist dann auch keine Spur […]

Die Partisanen der NATO

Sehr interessantes Buch: http://www.christoph-links-verlag.de/index.cfm?view=3&titel_nr=840 Interview mit dem Autor: Auszüge Sie widmen ein Kapitel in Ihrem Buch ja auch dem Oktoberfestattentat. Wäre denn wirklich denkbar, dass hier Paramilitärs im Auftrag von Sicherheitsdiensten oder anderen Akteuren des Tiefen Staates gegen die eigene Bevölkerung tätig geworden sind und das bis heute unentdeckt blieb? […]

Macht und Gejammer der Lügenpresse: Wirtschaftliche Fragen

September 2015, das Weltnetz, unendliche Weiten In den letzten Jahren ist immer wieder die Frage gestellt worden, wie die so genannten Leitmedien ihre so genannte Deutungshoheit begründen. Man sollte aufpassen, bei der Beantwortung dieser Frage nicht allzu sehr ins Metaphysische abzugleiten, finstere Netzwerke, transatlantische Logen und dgl. hervorzuheben. Sicher spielen […]

Die geistigen Wurzeln der BRD und das Oktoberfestattentat, Teil 1

Anfang Juni 1950, Kino in München Ein frisch gebackener Bundesbürger im abgewetzten Anzug (die BRD war kurz zuvor gegründet worden) sitzt etwas ausgehungert im Filmtheater am Sendlinger Tor. Vor zwei Jahren erst ist er aus der französischen Gefangenschaft nach Hause gekommen. An früher denkt er nicht gern; an den siegreichen […]

Oktoberfestattentat: Eine Scheinspur vom israelischen Geheimdienst?

Innenministerium Bonn, 4. Februar 1981 Regierungsdirektor Bötting fasst ein Schreiben an den BND ab; schon seit Monaten steht die Vermutung im Raum, Anhänger von Hoffmanns Kampfgruppe im Libanon seien mit italienischen Faschisten in einem Lager der libanesischen Falange zusammen gekommen, um Terroranschläge zu besprechen. Die Information ist von Anfang an unglaubhaft […]